Jury

Michael Bröcker

Chefredakteur Media Pioneer
(Jurysprecher)

Michael Bröcker, geboren 1977 in Münster; Studium der Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaften an der Universität Köln, Diplom-Volkswirt; von 2010 bis 2014 Leiter der Parlamentsredaktion der »Rheinischen Post«, Stipendiat des deutsch-amerikanischen Arthur-Burns-Journalistenprogramms, seit 2014 Chefredakteur der »Rheinischen Post«. 2017 von einer 100-köpfigen Fachjury zum »Chefredakteur des Jahres« (Regionales) gewählt. Heute ist Michael Bröcker Chefredakteur bei Media Pioneer.

Jonas Breng

Auslandsreporter STERN und Preisträger beim Axel-Springer-Preis 2020
(rollierendes Mitglied)

Jonas Breng ist 31 Jahre alt und stammt aus der Nähe von Hamburg. Er studierte Politik und Wirtschaft an der Freien Universität Berlin und der HEC Paris. Neben seinem Studium arbeitete er als Polizeireporter für den Tagesspiegel und als Kolumnist für die Berliner Zeitung. Danach war er als freier Auslandsreporter in Afrika und dem Kaukasus unterwegs. 2015 besuchte Breng die Henri-Nannen-Journalisten Schule, bevor er 2017 als Auslandsreporter beim Stern begann. Seine Schwerpunkte sind Afrika, der Mittlere Osten und Investigation.

Swantje Dake

Chefredakteurin Digital, Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten

Die 41-Jährige ist verantwortlich für die redaktionellen Inhalte sämtlicher digitaler Kanäle und Produkte der beiden Zeitungsmarken. Darüber hinaus begleitet sie den Wandel zum digitalen Arbeiten in den Redaktionen des Stuttgarter Pressehauses. Diesen Wandel hat Swantje Dake selbst nach ihrem Volontariat (2003 bis 2005) und einigen Redakteursjahren bei der Hamburger Morgenpost vollzogen: Seit 2009 arbeitet sie ausschließlich digital – zunächst im Reiseressort bei stern.de, dann als Redakteurin in der Nachrichtenredaktion, die sie bis Mitte 2015 leitete. Dann lockte die schwäbische Herausforderung – zunächst mit dem Aufbau einer Onlineredaktion in Stuttgart, seit Mitte 2018 als Chefredakteurin Digital.

Fotocredit: Lichtgut

Anna-Beeke Gretemeier

Chefredakteurin STERN

Die 32-Jährige begann ihre journalistische Laufbahn 2006 als freie Reporterin in der Lokalredaktion von BILD Hamburg. Anschließend zog sie von der Elbe an die Spree, absolvierte ein Volontariat an der Axel-Springer-Akademie und schrieb während dieser Zeit für BILD und WELT Kompakt. 2014 wechselte sie zu STERN.DE in das Berliner Hauptstadtbüro. Im Dezember 2015 begann sie in der Hamburger Stammredaktion als Managing Editor mit dem Schwerpunkt Video und Social Media. Im März 2017 wurde sie zur stellvertretenden Chefredakteurin ernannt. Im Oktober 2017 übernahm sie die Chefredaktion von STERN.de und im Januar 2018 zusätzlich die Chefredaktion von NEON.de. Seit Januar 2019 verantwortet sie als Chefredakteurin zusätzlich das stern Magazin sowie deren Line Extensions. Anna-Beeke Gretemeier wurde 2017 zu den „25 Top-Medienmachern von Morgen“ gewählt und bekam im Mai 2018 den „Newcomer des Jahres“ – Award im Rahmen des European Newspaper Congress in Wien von Kress verliehen.

Theo Koll

Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios

Theo Koll, Jahrgang 1958, war schon während seines Studiums der Fächer Politikwissenschaft, Geschichte, Soziologie und Staatsrecht in Bonn, Köln, London und Paris journalistisch tätig. Nach einem Volontariat beim NDR arbeitete er für aktuelle Redaktionen des NDR zu den Themen Wirtschaft und Zeitgeschehen und lieferte u.a. Beiträge für die „Tagesschau“ und die „Tagesthemen“. Studiovertretungen in Washington D.C und Tokio. 1990 wechselte er zum ZDF und wurde Redakteur und Reporter im Bonner Hauptstadtstudio. Von 1993 bis März 2001 leitete er das ZDF-Studio in London. Von 2001 bis Januar 2009 war Theo Koll Moderator und stellvertretender Leiter des investigativen ZDF-Politmagazins „Frontal21“. Von 2001 bis 2003 präsentierte Koll zusätzlich „neunzehnZehn“, den wochenaktuellen politischen Live-Talk bei 3sat. Zwischen 2009 und 2014 war Theo Koll zunächst Leiter der Hauptredaktion Außenpolitik und dann der gesamten Innen- und Außenpolitik im ZDF. Zusätzlich moderierte er eine Reihe von Sendungen: „auslandsjournal“, „ZDF-Spezial“, „Politbarometer“, sowie ZDF-Wahlsendungen. Von Mitte 2014 bis Ende Februar 2019 leitete er das ZDF-Studio Paris, seit März 2019 das Berliner Hauptstadtstudio des ZDF.

Auszeichnungen
2005 Bayerischer Fernsehpreis
2006 Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis
2006 Goldener Prometheus “Fernsehjournalist des Jahres“
2007 Goldene Kamera
2008 B.A.U.M. Umweltpreis
2013 Deutscher Fernsehpreis für beste Information
2017 Hildegard-von-Bingen-Preis

Copyright: Franziska Castell.

Paul Ronzheimer

stv. Chefredakteur BILD

Paul Ronzheimer, 33, seit Juni 2019 stellvertretender Chefredakteur von BILD, mit besonderer Verantwortung für Reporter und Reportage. Paul Ronzheimer ist seit 2009 bei BILD und seit 2012 Chefreporter im Ressort Politik, wo er für BILD insbesondere aus Kriegs- und Krisengebieten berichtet.

Dr. Anna Sauerbrey

Mitglied der Chefredaktion und Ressortleiterin Meinung, Der Tagesspiegel

Dr. Anna Sauerbrey ist Mitglied der Chefredaktion des Tagesspiegel leitet das Ressort Causa/Meinung. Sie schreibt eine monatliche Kolumne über Deutschland für die New York Times und kommentiert regelmäßig das politische Geschehen bei RadioEins und im Deutschlandfunk Kultur. Sie hat in Mainz und Bordeaux studiert. Ihr besonderes Interesse gilt den transatlantischen Beziehungen. Anna Sauerbrey war Arthur F. Burns-Fellow, Public Policy Fellow der Transatlantic Academy und Richard Holbrooke-Stipendiatin. Bevor sie Journalistin wurde, hat sie am Historischen Seminar der Universität Mainz promoviert und war dort vier Jahre lang wissenschaftliche Mitarbeiterin.

Jakob Wais

Chefredakteur und Geschäftsführer BUSINESS INSIDER Deutschland

Jakob Wais ist Chefredakteur und Geschäftsführer von Business Insider Deutschland. Er ist Experte für Social-Media und digitale Distribution. Seit mehr als zehn Jahren lebt und arbeitet Jakob als Journalist in Berlin. Er ist Absolvent der Axel Springer Akademie und Läufer.

Fotocredit: Dominik Tryba / introduce.berlin

Birgit Wentzien

Chefredakteurin Deutschlandfunk

Birgit Wentzien wurde 1959 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München sowie ein Studium der Kommunikationswissenschaften und Politologie an der dortigen Ludwig-Maximilians-Universität. Es folgte 1985 bis 1986 ein Volontariat beim Süddeutschen Rundfunk (SDR) in Stuttgart. Im Anschluss war sie bis 1992 als Redakteurin, Moderatorin und Autorin im Bereich Politik für den SDR tätig, ging 1993 als Korrespondentin nach Berlin. Seit 1999 amtierte sie als stellvertretende Leiterin des SWR-Studios Berlin, ab 2004 als Leiterin des Studios und seit 1. Mai 2012 ist Birgit Wentzien Chefredakteurin des Deutschlandfunk.

Copyright ist: Deutschlandradio – Bettina Fürst-Fastré