„Warum mich der Feminismus anekelt“

Welt am Sonntag
08.04.2015
» Beitrag anzeigen (PDF)

Ronja von Rönne

Ronja von Rönne wurde 1992 in Berlin geboren und wuchs in Grassau am Chiemsee auf. Sie studierte vieles und brach das meiste schnell ab. Seit 2015 ist sie fest im Feuilleton der Welt am Sonntag. Im gleichen Jahr wurde Ronja von Rönne für den Bachmann Preis nominiert. 2016 erschien ihr Roman "Wir kommen" im Aufbau Verlag.

 

Ronja von Rönne dankt der Jury für die Würdigung ihrer Arbeit und erklärt, dass sie sich mittlerweile von ihrem Text distanziere und deshalb den Preis nicht annehmen könne. „Mein Plan war nie, die Galionsfigur des Antifeminismus zu werden. Mein Text war eine spontane Wutrede im Kontext einer Debatte und sollte kein lebenslanges Statement sein. Einzelne Sätze sind sehr missverständlich, und für derart Missverständliches kann ich keinen Preis annehmen.“
 

Von Rönnes Rede im Wortlaut.