„Spendengerichte“

Online seit 16. 09.2014
» Beitrag anzeigen

Jonathan Sachse, Daniel Drepper und Stefan Wehrmeyer

Jonathan Sachse (29) gehört zu den Gründungsmitgliedern von CORRECT!V. Dort arbeitet er im Team "New Journalism". Derzeit entwickelt er mit seinen Kollegen eine virtuelle Redaktion, in der Bürger zu Journalisten ausgebildet werden. Er leitet die Plattform crowdfunding.correctiv.org, über die journalistische Projekte finanziert werden können. In seinen Recherchen beschäftigt er sich aktuell hauptsächlich mit den Sparkassen in Deutschland, dem deutschen Justizwesen und Doping im Fußball. Von 2009 bis zum Sommer 2014 war Jonathan Sachse als freier Journalist tätig und produzierte in allen Mediengattungen. Zum Beispiel für Zeit Online, Deutschlandfunk, ZDF und Berliner Zeitung.

 

Daniel Drepper (29) ist Mitgründer von und Senior Reporter bei CORRECT!V, dem ersten gemeinnützigen Recherchebüro in Deutschland. Daniel war bis Ende Mai 2014 Fellow am Stabile Center for Investigative Journalism und Scholar am Brown Institute for Media Innovation der Columbia University in New York City. Von 2010 bis 2013 arbeitete Daniel für das Recherche-Ressort der heutigen Funke-Mediengruppe.Dort gewann er unter anderem einen Wächterpreis und wurde als Journalist des Jahres in der Kategorie Newcomer ausgezeichnet. Daniel war unter anderem freier Journalist für den Deutschlandfunk, WDR, Zeit Online und FAZ. Zudem gründete er für die WAZ-Gruppe die Recherche-Plattform fussballdoping.de, die für den Grimme-Online-Award nominiert wurde. Der diplomierte Journalist schrieb seine Abschlussarbeit über das Informationsfreiheitgesetz.

 

Stefan Wehrmeyer (27) ist Datenjournalist bei CORRECT!V. Er ist seit 2009 in der Open-Data-Bewegung aktiv und betreibt seit 2011 das Portal FragDenStaat.de. Als Vorstandsmitglied der Open Knowledge Foundation Deutschland setzte er sich für Informationsfreiheit und offene Daten in verschiedenen Bereichen ein. Er hat einen Master-Abschluss in IT-Systems Engineering vom Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam.