"Tödlicher Alltag in einer belagerten Stadt"

Online seit 13.04.2011
» Webseite anzeigen

Marcel Mettelsiefen und Jonathan Stock

Marcel Mettelsiefen, geboren 1978, aufgewachsen in Spanien und Deutschland, begann nach dem Abitur zu fotografieren. Zum Fotojournalismus kam er über seine Mitarbeit an der 1999 gegründeten Zeitschrift "Zenith - Zeitschrift für den Orient". Im Jahr 2000 reiste er für Monate nach Israel und Pälestina und fotografierte dort für die Nachrichtenagentur AP. Nach seiner Rückkehr aus dem Nahen Osten begann eine Zusammenarbeit mit der Nachrichtenagentur dpa, für die er in Krisengebieten wie Afghanistan (2001), Irak (2003) und Haiti (2004) berichtete.

Neben seiner Arbeit als Fotograf, begann Marcel Mettelsiefen 2004 ein Medizinstudium an der Berliner Charité. 2008 unterbrach er sein Studium und ging für 13 Monate nach Afghanistan, um dort ein fotografisches Langzeitprojekt zu realisieren. Im Frühjahr 2011 hat Marcel Mettelsiefen im Auftrag der Magazine stern, Der Spiegel und Geo in Ägypten, Libyen, Syrien und Afghanistan fotografiert. Zusammen mit Jonathan Stock ist er Anfang April 2011 als erstes deutsches Journalisten-Team für SPON nach Misurata gefahren

Im Dezember 2011 und im Januar 2012 hat Mettelsiefen angefangen zu filmen. Entstanden sind " Homs- a City under Siege " for CNN, "Heimlich in Homs- im Herzen des Syrischen Aufstandes" für ARD und Canal+ sowie " Auf Leben und Tod" für das ZDF.

Jonathan Stock wurde 1983 in Eutin geboren. Nach dem Studium der Geschichte in Berlin und London besuchte er die Henri-Nannen-Journalistenschule. Er arbeitete als Redakteur für Geo Epoche und als Krisen- und Auslandsreporter bei Spiegel Online. Als freier Journalist dreht er für das ZDF aus Berlin. Für seine Texte wurde er mit dem Reporterpreis, dem Otto-Brenner-Preis und dem Erich-Klabunde-Preis ausgezeichnet.